phil  /  Gumpendorfer Straße 10 - 12  1060 Wien  /  Telefon +43 1 581 04 89  /  info@phil.info  /  Mo 17 - 1 Uhr  /  Di bis So 9 - 1 Uhr

Unsere älteste Mitarbeiterin

bar

ÖBB-Raucherstation vor dem phil

Den Zug draußen nehmen

Lange bevor die ÖBB ihre Rauchfreiheit verlautbarten wurden uns zwei super(t)schicke original ÖBB-Raucherstationen angeboten, die sich perfekt in unsere Schaufensternischen einfügen ließen. Wir hören im phil zu rauchen auf. Unsere Bücher, Möbel und Mitarbeiter atmen auf.

27/05/2007 phil christian bar 8 Kommentare

Unsere neuen alten Raucherstationen bestehen aus original 60er-Jahre ÖBB-Zuginterieur mit weinroten Kunstlederklappbänkchen,

weißgoldfarbenen Aluminiumhaltgriffen und dazu passenden Aschenbechern.

Wir rauchen also aus und nehmen die Züge ab Pfingstmontag draußen.

Unsere Bücher und Möbel atmen auf.

Die Rauch-Open-Aira läuten wir am Pfingstsonntag mit einem allerletzten "Danke, dass sie hier rauchen"-Abend IM phil ein. Kalle und Augusta Laar (The temporary Soundmuseum ) bringen Raucherplatten aus ihrem gigantischen Münchener Tonarchiv mit, in dem sie auch viele, viele LP-Covers zum Thema Rauchen gefunden haben. Wir pofeln so circa ab 19 Uhr nochmal, was das Zeug hält, um anschließend die Raucherstationen mit keiner Brandrede offiziell einzuweihen. Dann ist drinnen rauchfrei, und draußen wird the great return of poserrauchen gefeiert.

Zu diesem Artikel gibt es 8 Zugaben

Um Zugaben verfassen zu können, musst du dich einloggen bzw. registrieren

as heard ...

... on radio fm4 today.

20/10/2007   01:42 Uhr flo nie

neue randgruppe in berlin

in der firma xyz in berlin, in der ich bis vor kurzem arbeitete, haben wir eine kleine nette ecke eingerichtet mit kissen und einer pflanze... sie sagten trotzdem, die raucher, dass sie sich seit einführung des neuen anti-raucher-gesetzes irgendwie ausgeschlossen und benachteiligt fühlen ...

16/11/2007   00:40 Uhr betty blue

...und im winter?

muss man frieren?

04/12/2007   19:02 Uhr Paris Gauloises

Im winter...

... ist man hoffentlich warm angezogen :-)

11/12/2007   13:05 Uhr Tobias Radinger

bisschen schwindeln für kdolsky

auf der philwebsite steht, dass die mitarbeiter dank des rauchverbots "aufatmen", bin mit zwei von ihnen befreundet. weder freuen sie sich über die nichtraucher-regelung, noch habt ihr eure mitarbeiterInnen je gefragt, was sie davon halten. müsst ihr logischerweise auch nicht, ist ja ein privates café, aber bissi paternalistisch kommt die teil-begründung schon rüber.

arbeite in der gegend und laufe deshalb oft vorbei, bei der rauchstation habe ich aber noch nie wen gesehen ;-)

echt dümmlich finde ich übrigens den spruch "bitte nicht laut rauchen"...
warum nicht auch: "bitte schnürsenkel schliessen, im interesse der mitarbeiter, bücher und möbel. aber leise!"

arbeite selbst vollberuflich in der gastronomie, nicht als zwischenjobber, und bin nichtraucher, übrigens mein leben lang und hab auch keine lust zu beginnen. den schwachsinn, dass sich mitarbeiterInnen drüber freuen, kann ich nicht mehr hören.
eine bessere arbeitsrechtliche situation und höhere entlohnung wäre allen mitarbeiterInnen lieber, die ich je kennen gelernt habe, rauchenden und nicht-rauchenden.

und mista TOBIAS RADINGER: wer während einer stunde drei zigaretten raucht und sich deshalb dreimal zusätzlich an- und ausziehen muss, wird im allgemeinen drauf scheissen.

28/12/2007   18:24 Uhr Peter Wuschitz

Vorreiterrolle

Ich finds toll dass ihr in Wien Vorreiter als Nichtraucherlokal seid - und es funktioniert auch - sehr sympatisch!

Weiter so - vielleicht nimmt man sich dran ein Beispiel!

15/02/2008   20:19 Uhr Radegund Holladrio

das phil ist Nichtraucher geworden

Ist ja auch schon wieder eine ganze Weile her. ~
Nur, ich war länger nicht vernetzt, also melde ich jetzt,
was ich damals dachte und immer noch meine.

Voraus schicken möchte ich,
dass ich >phil-fanin< und Raucherin bin.

Also, ich erinnere mich an etwas Besonderes im phil,
aus der Zeit, als rauchen noch erlaubt war.

Das aller erste mal, als ich da war, rauchte,
in dem, ca. zur Hälfte gefüllten Raum,
sò lange niemand eine Zigarette,
sodass ich bereits vermutete,
in ein Nichtraucher-Lokal geraten zu sein.

Dem war aber nicht so.
Das hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Und selbst? merkte ich, dass ich auch keine Lust hatte,
mir eine anzuzünden. Und ich hab's auch nicht getan ~
über mehrere Stunden hinweg ~ freiwillig.
Das fühlte sich richtig gut an.

Dann wurde das phil Nichtraucher,
und ich dachte: Schade. und: Eigentlich ein Rückschritt.
Und das Gebot hat mich eine Zeit lang fern gehalten,

nicht, weil ich unbedingt rauchen wollte,
sondern, weil ich verbieten irgendwie doof finde.

Auf Dauer hält mich das allerdings auch nicht fern.
Dafür ist es dann doch zu fein, ~ im phil zu sein.~

Und ich sag''mal so:
soll nix Schlimmeres kommen ..

alles Liebe
bis in irgendwann

28/07/2008   23:06 Uhr hedi herzog

Gesucht&gefunden!

Wie ich euch gefunden habe? Nein, nicht weil ich um's Eck wohne, das ist in Wien ja kein Grund zum Kennen, sondern weil ich im Internet nach Nichtraucher-Lokalen gesucht habe. Habe mich sehr gefreut... =)

17/11/2008   17:26 Uhr Rainer-Henry Lutz


© phil.info 2005-2009 / Für die Inhalte externer Links übernehmen wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Verantwortung / Impressum der Website